Der i-netHAFEN der Rahsegelszene in Deutschland.

Bei dem Wort  " Rahsegler "  denkt man hierzulande meist an die hohen Segelpyramiden der großen Windjammer.
Sie sind der Endpunkt einer langen Entwicklung, komplexe Segelmaschinen, für diesen Hafen längst zu groß geworden.

Hier finden Boote und Schiffe Platz, die sozusagen das Samenkorn dieses gewaltigen Wachstums bis zum Großsegler des frühen 20. Jahrhunderts tragen
- ein einfaches Rahsegel.
Lange, zumindest bis ins späte Mittelalter, war es die vorherrschende Segelform auf den Meeren des europäischen Nordens.
Die Wikinger gründeten darauf ein Reich, die Hanse einen mächtigen Handelsbund, bis es von Lugger-, Spriet- und Gaffelsegel abgelöst wurde und auf kleineren Fahrzeugen schnell verschwand.

altslawisches Rahsegelboot PERUN